Wildschwein Burger mit Pfifferlingen

Wildschwein Burger mit Pfifferlingen

Wir lieben saisonale Küche und die Herbst- und Winterzeit ist die Zeit, in der Wild ganz oben auf der Speiseliste steht. Was liegt da näher, als die klassischen Wildkomponenten auf einem Burger zu vereinen? Wild, Pilze, Preiselbeeren und Hash Browns. Hash Browns ähneln übrigens den in unserem Lande bekannten und geliebten Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Reibeplätzkes, Riewekauken, Rievekoche oder wie man sie auch immer, je nach Region, nennt.

Zutaten für 2 Burger:

2 Currybuns von eatventure*
40g Schweineschmalz (zum Bestreichen und anschließendem Toasten der Buns)
1 Doppelpack Wildschwein Pattys von eatventure*

 

Hash Browns
ca. 250g Kartoffeln (vorwiegend festkochende Sorte)
etwas Öl zum Braten der Hash Browns
Salz und Pfeffer zum Würzen der Hash Browns

 

Pfifferlinge
150g Pfifferlinge, geputzt und ggf. geteilt bzw. klein geschnitten (je nach Größe)
2 Lauchzwiebeln (in Ringe geschnitten)
50g Butter, zum Braten für die Pfifferlinge
Salz und Pfeffer zum Würzen der Pfifferlinge

 

Saucen und Salat Toppings
3 bis 4 kleine Blätter Radicchio, weißen Strunk großzügig entfernt, in feine Streifen geschnitten
4 EL Preiselbeeren mit Gelee
3 EL Mayonnaise und 1EL Dijonsenf (diese miteinander verrühren)

 

Zubereitung:
Kartoffeln reiben und gut von Hand oder durch ein Tuch ausdrücken. Je weniger Flüssigkeit vorhanden ist, desto knuspriger werden die Hash Browns nachher. Das ganze mit Salz und Pfeffer würzen und beiseitestellen.

Den Grill (wenn vorhanden Grill Grates* oder eine Griddle*) auf die höchstmögliche Temperatur vorheizen. Die Pfanne bei niedriger Hitze auf dem Seitenkochfeld aufstellen und etwas Öl hineingeben. Den Schmalz in einem hitzebeständigen Gefäß in den indirekten Bereich des Grills stellen.

Aus den geriebenen Kartoffeln flache Taler formen und in die Pfanne mit dem Öl geben und je Seite für ca. 10 Minuten braten und danach auf dem Ablagerost warm stellen legen. Hier eignet sich sehr gut eine gusseiserne Pfanne*.

Die Pfanne nun bei mittlerer Hitze aufstellen, Butter hineingeben und diese dann zerlaufen lassen. Dann die Pfifferlinge hinzugeben und für ca. 10 Minuten braten und gelegentlich dabei durchschwenken. Jetzt die Lauchzwiebeln dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hitze der Pfanne reduzieren, um das ganze warm zu halten.

Nun die Pattys auf die heiße(n) Grill Grates/Griddle geben, je Seite für ca. 90 Sekunden braten und danach auf den Ablagerost legen, um sie warm zu halten. Jetzt die Schnittflächen der Buns mit dem flüssigen Schweineschmalz bestreichen und auf der Griddle antoasten.

Da jetzt alles fertig ist, geht es an den Zusammenbau des Burger. Dafür jeweils beide Hälften der Buns mit der Senf-Mayo bestreichen. Auf der unteren Hälfte den Radicchio geben, gefolgt vom Burger Patty und dem Hash Brown. Zum guten Schluss wird das Ganze dann mit den Pfifferlingen und Preiselbeeren getoppt.

Guten Appetit und eine schöne Wildzeit!

„Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links/Partner-Links (Werbung). Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impressum zu finden.“

One Reply to “Wildschwein Burger mit Pfifferlingen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.