Smoking, die Zweite: Oder viel Rauch um… leckere Spareribs

Gestern wurde der zweite Test gestartet ein noch besseres Ergebnis zu erzielen, als beim ersten Versuch.

Und, siehe da: Es war besser als beim letzten Mal!

Nach akribischer Vorarbeit, die schon am Samstag mit dem Kauf einer schönen Schälrippe begann und damit endete das ich dieses kleine Prachtexemplar mit einen leckeren BBQ Rub vorwürzte und in Frischhaltefolie übernacht im Kühlschrank zwischenlagerte.

Am gestrigen Tag hat dann die gewürzte Sparerib Bekanntschaft mit der kleinen Grill-Lok gemacht.

Diesmal konnte man auch den Rauch, den das Holz verursacht hat sehen. Der eine oder andere Nachbar konnte es auch sicherlich riechen.

Nun lagen die Spareribs jeweils 45min auf jeder Seite im Smoker, so dass man genug Zeit hatte sich um andere Dinge zu kümmern. Diese Art zu grillen ist nichts für hektische Menschen. Nachdem die ersten 90 Minuten vergangen waren, wurde das Fleisch dann in Alufolie eingewickelt und jeweils mit 2 Löffel Apfelsaft beträufelt. Nun hieß es wieder ab in den Smoker und das für satte 90 Minuten.

So, nach dem zweiten Bierchen und ein paar Seiten in der Zeitschrift hieß es jetzt den finalen Schritt einzuläuten. Das Fleisch wurde aus der Alufolie genommen und von beiden Seiten mit der BBQ Marinade bestrichen und dann ging es wieder ab in die kleine Grill-Lok.
Jetzt noch ab und zu ein wenig mit der Marinade nach streichen und nach weiteren 60 Minuten war das Stück Fleisch fertig für den Verzehr.

Ich kann nur eines sagen, nämlich das sich der ganze Aufwand den man betrieben hat, es waren ja immerhin 4 Stunden bis zum Verzehr, mehr als gelohnt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.