Rollbraten mit Schmorgemüse

Rollbraten mit Schmorgemüse

[Werbung, Beitrag enthält Werbelinks]*

In der Herbst- und Winterzeit schmecken Schmorgerichte besonders gut, egal, ob es sich um geschmortes Fleisch oder Gemüse handelt. Wir haben daher mal einen Rollbraten mit Schmorgemüse vom Spieß mit den „typischen“ Herbst-Winter-Gemüsen in der Ofenform* gemacht.

 

Zutaten:

1 Rollenbraten vom Bunten Bentheimer Schwein von Kalieber*
etwas Spiceworld Kalahari Salz*
4-6 rote Zwiebeln
3 Pastinaken
6 Möhren (gerne bunte Möhren nehmen, denn das Auge isst ja mit)
250g Drillinge oder eine andere kleine Kartoffel
200g Rosenkohl
8-10 EL Olivenöl*
2-3 TL OSGC Pottstreu* von Spiceworld*

 

Zubereitung:

Zuerst kümmern wir uns um den Rollbraten. Diesen spülen wir unter fließendem kaltem Wasser ab und tupfen ihn anschließend mit Küchenpapier trocken.

Anschließend salzen wir ihn nur ganz leicht, da der Geschmack des Rollbratens nicht untergehen und er zusätzlich noch eine tolle Kruste bekommen soll.

Als nächstes kümmern wir uns um das Gemüse.

Rollbraten mit Schmorgemüse

Hierfür die Kartoffeln und Möhren einfach kurz unter fließendem Wasser abwaschen, die Zwiebeln schälen und grob vierteln, vom Rosenkohl die äußeren Blätter und den Strunk entfernen und anschließen ebenfalls unter fließenden Wässern abwaschen.

Bei den Pastinaken kommt es auf die Größe an. Wenn du junge, kleine Rüben gekauft hast, solltest du sie am besten nicht schälen. Die Schale ist hauchdünn und der meiste Geschmack sowie die wichtigsten Nährstoffe sitzen direkt unter ihr. Befreie sie lediglich von Erdresten und Schmutz, indem du sie grob mit einer Gemüse- oder Nagelbürste reinigst.

Hast du lange, dicke Pastinaken, kommt die Schale am besten runter. Je größer die Wurzel ist, desto dicker und fester wird die Haut. Wichtig ist, dass du nur eine feine, dünne Schicht der Haut entfernst, um auch hier den Geschmack und die Nährstoffe zu erhalten. Wie Kartoffeln werden sie nach dem Schälen schnell braun, daher empfiehlt es sich, die Pastinaken danach in kaltes Wasser zu legen, bis sie weiterverarbeitet werden.

Nachdem die Pastinaken und auch die Möhren vorbereitet sind, schneidet ihr gut 1-2cm von Kopf- und Endstück ab. Den Rest der Pastinaken und Möhren schneidet ihr in ebenfalls in 1-2cm dicke Scheiben.

Das gesamte Gemüse geben wir nun in die Ofenform.

Nun vermischen wir das Olivenöl mit dem OSGC Pottstreu und gießen dies dann über das Gemüse und mischen dies gut mit den Händen durch, so dass das Gemüse mit der Öl-Gewürz-Mischung bedeckt ist.

Rollbraten mit Schmorgemüse

Jetzt heizen wir den Grill auf 150-180°C auf. Wir haben dafür unseren Heckbrenner im Broil King* genutzt. Wer keinen Heckbrenner hat, errichtet eine indirekte Grillzone in seinem Grill. Hierzu bei einem Gasgrill nur die äußeren Brenner nutzen und beim Kohlegrill rechts und/oder links die Kohlen verteilen.

Die Ofenform stellt ihr schon einmal in den indirekten Bereich des Grills.

Das Fleisch auf einen Drehspieß aufziehen und mittig über die Ofenform mit dem Gemüse platzieren.

Wer keinen Drehspieß hat, legt das Fleisch entweder auf das Gemüse oder ebenfalls in den indirekten Bereich. Hierbei muss man das Fleisch aber regelmäßig wenden, damit es von allen Seiten schön Farbe annimmt.

Das Ganze lassen wir nun gut 1,5 Stunden auf dem/im Grill.

Rollbraten mit Schmorgemüse

Zwischendurch rühren wir das Gemüse durch, so dass es nicht anbrennt. Wenn zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, kann man z.B. etwas Olivenöl nachgießen.

Sobald das Fleisch eine Kerntemperatur von 70°C hat und das Gemüse gar ist, können wir mit dem Anrichten beginnen.

Zuerst entfernen wir das Netz vom Rollbraten.

Anschließend schneiden wir den Rollbraten in 1-2cm dicke Scheiben.

Das fertige Schmorgemüse verteilen wir auf dem Teller und legen darauf ein bis zwei Scheiben vom Rollbraten.

Fertig ist nun unser Rollbraten mit Schmorgemüse und kann genüsslich verspeist werden.

Guten Appetit!

Rollbraten mit Schmorgemüse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.