Pulled Duck Burger

Pulled Duck Burger mit Rotkohl

Weihnachten rückt näher und da steht immer noch diese Frage im Raum: was zum Geier gibt es an den Feiertagen zu essen? Am besten soll es noch vom Grill sein und obendrein muss es schmecken.

Drei Tage lang nur Braten mit Klößen, das wird irgendwann auch zu viel.

Warum also nicht einfach mal einen weihnachtlichen Burger mit Ente und Rotkohl? Dazu ein Glas Rotwein oder ein dunkles Bier, was will man mehr.

 

Zutaten:

  • Eine Entenkeule pro Burger
  • Buns nach Wahl, wir haben die Currybuns von Eatventure* verwendet
  • Süße und leicht rauchige BBQ-Sauce nach Wahl; wir haben die Kaminfeuer Sauce* verwendet, welche sehr gut mit der Ente harmoniert hat
  • Pro Entenkeule die Hälfte einer kleinen roten Zwiebel oder eine Schalotte, klein gehackt, aber nicht zu fein
  • Pro Entenkeule einen Streifen Bacon
  • Wildgewürz für die Keulen; wir haben Waidmannsheil* von Spicebar* verwendet
  • etwas Rotkraut oder roter Krautsalat als Topping zum Burger
  • Rum oder einen anderen hochprozentigen Schnaps zum flambieren

 

Zubereitung:

Als erstes bereiten wir den Grill für indirektes Grillen bei mittlerer Hitze vor und heizen bzw. regeln in auf etwa 160° bis 180°C ein. Während der Grill vorheizt, die Keulen mit dem Wildgewürz leicht einpudern und auf der Planke* verteilen. Sobald der Grill die Temperatur erreicht hat, die Planke mit den Keulen im indirekten Grillbereich platzieren und die Hälfte der Woodchips in die Glut geben.

Das Ganze dann für ca. 2 bis 2,5 Stunden garen, bzw. bis eine Kerntemperatur von 86°C erreicht ist. Nach den ersten 30 bis 40 Minuten die restlichen Woodchips* in die Glut geben.

Sobald die Keulen gar sind, vom Grill nehmen und etwas abkühlen lassen, so dass ihr euch beim Zupfen nicht allzu sehr die Finger verbrennt. Während die Keulen noch ruhen, die Kohlekörbe so zusammenschieben, so dass eine große direkte Grillzone entsteht.

Jetzt könnt ihr die Haut von den Keulen ziehen, in feine Stücke hacken und beiseitestellen. Danach das Fleisch in Streifen rupfen und ebenfalls beiseitestellen.

Nun die Pfanne im direkten Grillbereich aufstellen, den Bacon knusprig ausbraten und anschließend gut mit Küchenkrepp trocken tupfen. Jetzt kommen die Zwiebeln und die Haut in die Pfanne und werden kurz angebraten. Sobald diese angebraten sind, kommt ein guter Schluck Rum oder anderer hochprozentiger Schnaps hinzu. Das alles kurz flambieren und dann das Fleisch hinzu und alles wird mit einem guten Schluck von der Sauce vermengt, jedoch nur so viel, dass alles schön benetzt und schlotzig, aber nicht in Sauce ertränkt ist.

Zu guter Schluss noch kurz noch die Buns über der Glut anrösten. Jetzt kann angerichtet werden. Dazu etwas Rotkohl und Ente auf dem Bun verteilen, Bacon drüber bröseln, Deckel drauf und guten Appetit!

„Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links/Partner-Links (Werbung). Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impressum zu finden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.