HotMamas BBQ-Sauce im Praxistest

Da ich ja bei der 3. Bergisch BBQ Grillmeisterschaft 2010 in Odenthal Vorort war, meine Eindrücke hierzu folgen in den nächsten Tagen, konnt ich mir dieses „Schauspiel“ live und in Farbe ansehen und ich muss sagen, dass mir der Reporter später nochmals entgegenkam und ihm brannte immer noch die eine odere andere Stelle im Mund- und Rachenbereich, wie ich mit meinen Ohren persönlich vernehmen konnte. Und eines sollte man an dieser Stelle nicht vergessen, nämlich das was scharf in den Körper reinkommt, muss auch irgendwann wieder raus 😉

Der Reporter hatte also noch mal mit den scharfen Saucen, hier im besonderen mit der Painmaker Hardcore – BBQ Sauce mit 200.000 Scoville von HotMamas spaß.

Aber schaut Euch das (lustige) Video selbst an und leidet mit dem Reporter.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=HQL6yP3Wvic[/youtube]

Ich hatte auch die Painmaker Hardcore – BBQ Sauce mit 200.000 Scoville probiert und ich musste nachher auch einen schluck Milch zu mir nehmen, welche ich aber in meinem Körper verblieb 😉

2 Replies to “HotMamas BBQ-Sauce im Praxistest

  1. Tja, der Schock für ungeübte Personen ist bei einer Hot Sauce immer wieder lustig. Nur, wenn der Reporter schon bei 200.000SHU fast kollabiert, was würde er nur bei einer wirklich scharfen Sauce machen? 😉
    Ich denke mal, der Verzehr einer Bhut Jolokia wäre ihm auch nicht zu empfehlen.

    Gruß Col

  2. Also ich fand die 200.000 SCU auch schon verdammt viel. Das liegt aber vielleicht daran, dass ich kein Chilihead bin 😉

    Bei der von Dir genannten Sorte würde er sicherlich ärtzliche Hilfe benötigen.

    Gruß
    Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.