Allgemein

Hochzeit, Beachvolleyball und Kommunion

Das Wochenende war mal wieder voll und ganz verplant. Am Freitag hieß es direkt nach der Arbeit zu der Hochzeitsfeier von unserem Paul, der am Freitag in den Hafen der Ehe eingelaufen ist. Dort ist dann der O.S.G.C. in Form von Grillmaster-Don, Der Spanier, Doc Hollywood und meiner einer eingelaufen. Wir haben dann mit dem Brautpaar auf dieses schöne Ereignis angestoßen und das eine oder andere Bier getrunken. Natürlich haben unsere beiden Fahrer nur alkoholfreie Getränke zu sich genommen, da man ja nicht mit Alkohol im Blut Autofahren soll. Gegen 22.30 Uhr verabschieden wir uns von dem Brautpaar und den anderen Gästen und machten uns auf nach Hause.

Am schönen sonnigen Samstag stand dann für mich das Beachvolleyballspiel mit ein paar Arbeitskollegen in Witten auf dem Programm. Gegen kurz nach 13 Uhr machten dann Jenny und ich uns auf den Weg nach Witten Heven zu Beachvolleyballhalle wo wir uns die nächsten 2 Stunden im Sand ein wenig quälen wollten. Gegen 14 Uhr trafen dann alle Verdächtigten ein und wir machten uns sofort auf den Weg in die Umkleide um uns für das Spiel 4 gegen 4 umzuziehen. Die nächsten 2 Stunden bestanden aus schwitzen, Sand und trinken. Nebenbei wurde auch der eine oder andere Ballwechsel vollzogen. Nach den 2 Stunden im Sand freuten wir uns nur noch auf eine Dusche und was „kleines“ zu essen. Am Tisch angekommen bestellten wir uns erst einmal was zu trinken und ein „All you can eat“ Pizza Menu. Diese wurde dann schnell von allen Teilnehmer vernichtet, so dass man sich langsam aber sicher auf den Heimweg machen konnte. Zu hause angekommen wurde dann noch eine DVD (Krieg der Sterne Teil IV) eingelegt und der Abend ruhig ausklingen lassen. Am nächsten morgen mussten ja Jenny und ich immerhin noch zu einer Kommunion.

Am Sonntagmorgen hieß es dann zeitig aufstehen, damit wir pünktlich zur Kommunion in Neukirchen-Vluyn erscheinen. Alex mit Dane und Marie aus Hamburg waren auch anwesend, da es sich bei dem Kommunionkind Jonas um Dane’s Patenkind handelt. Zwar waren wir früh genug an der Kirche, aber mit einem Sitzplatz sah es schlecht aus. Also stellten wir uns die ganze Zeit nach draußen und warteten gespannt auf die Kommunionskinder. Dann nach knapp 1,5 Stunden war es dann soweit und wir konnten Jonas das Geschenk überreichen. Alex freute ich auch uns zu sehen und wir sprachen den kommenden Freitag ab, wo Jenny und ich nach Hamburg zum letzten Spiel des FC St. Pauli fahren um den Aufstieg in die 2. Bundesliga live mitzuerleben. Am Abend bekamen wir dann Hunger, da wir nicht viel gegessen haben und haben dann ganz spontan mit Jennys Eltern mal wieder den Grill angefeuert. Dort haben wir dann einige Grillfackeln, Nackensteaks und Würstchen verdrückt und das eine oder anderen Radler getrunken, da man ja immerhin am nächsten Tag arbeiten mussten.

Es war also ein schönes und vollgepacktes Wochenende!