Glaube, Liebe, Hoffnung und andere Dinge

So, nachdem ich mich nach „jahrelanger“ Überlegung dazu entschieden habe, ist es nun endlich soweit und meinen Rücken zieren die chinesischen Schriftzeichen für Glaube, Liebe und Hoffnung. Da ich dann feststellen musste, dass noch etwas Platz vorhanden ist, habe ich mich noch dazu entschieden die Zeichen für Familie stechen zu lassen. Diese schönen Zeichen schmücken nun jetzt meine Wirbelsäule. Es kann zwar (außer im Sommer) keiner sehen, aber dies ist mir egal, da ich mich ja nicht für andere, sondern für mich persönlich tätowieren lasse. Und im Sommer haben auch natürlich andere was davon 🙂

Für diese Tätowierung habe ich es mir nicht nehmen lassen extra zu Datattoo nach Pulheim (bei Köln) zu fahren. Dort ist in regelmäßigen Abständen Maik aus Berlin als Gasttätowierer anwesend. Also schnell einen Termin gemacht bevor Maik wieder weg ist und ab zu Datatto nach Pulheim. Immerhin hat sich dort auch Pink tätowieren lassen und die Jungs von Datatto haben auch einige Leute im Big Brother Container (muss man nicht mögen) „verschönert“.

In Pulheim angekommen, machte sich Maik direkt an die arbeit und nach guten 2 Stunden war alles geschehen. Mit ein wenig kribbeln beim stechen und ein paar lustigen Gesprächen machte ich mich dann wieder auf den Heimweg. Wenn mal nämlich einmal mit dem tätowieren angefangen hat kann es zu einer Art von „Sucht“ werden und demzufolge habe ich mir auch schon einen neuen Termin geben lassen.

Vor der fahrt nach Sylt, mit den lieben Freunden des O.S.G.C., werde ich mir noch einen schönen 8Ball mit Flammen in meinen rechten Oberarm machen lassen, da jetzt langsam aber sicher auch etwas Farbe in bzw. unter die Haut muss. Denn nur schwarz ist langweilig!

Dementsprechend werde ich mich schon einmal auf den 20.10.2006 freuen, wenn ich mal wieder bei Maik sitze, die Maschine surrt und ein weiteres Motiv mich ziert.

Also auf ein Neues!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.