Funktionsweise und Handhabung beim Plank Grilling

Da ich ja schon hier über meine Erfahrungen beim Plank Grilling mit den Smoking Boards von Outdoorchef geschrieben habe, wollte ich Euch noch ein paar Tipps zur Funktionsweise und zum Umgang mit den Planken mitteilen.

Aber eines ist ganz wichtig und sollte immer beachtet werden, da es um Eure und die Gesundheit eurer Gäste geht:

Bitte nehmt das richtige Holz zum Plank Grilling. Es muss sich hier um völlig unbehandeltes Holz handeln, was im Klartext heißt, nichts aus dem Baumarkt oder Quellen, die man nicht kennt. Dieses Holz könnte mit Schutzmitteln gegen Schädlinge oder Sonstiges imprägniert worden sein. Die gängigen Grillplanken, die Ihr im gut sortierten Grillshop findet, sind garantiert unbehandelt!

Die Funktionsweise des Plank Grilling:

Auf der zuvor in Wasser eingeweichten Planke/Smokings Boards kommt das Grillgut, was z. B. Fisch, Fleisch oder Gemüse sein kann. Bei der Erhitzung der Planke verdampfen die im Holz enthaltenen Aromastoffe (in meinem Fall war es Zedernholz) und werden vom darauf liegenden Grillgut aufgenommen. Da das Grillgut nicht heißer werden kann als die Planke, wird es zudem schonend gegart. Ein netter Nebeneffekt, der bei der ganzen Sache entsteht, ist dass der Grillrost schön sauber bleibt. Es kann aber trotzdem sein, dass etwas vom Grillgut oder der Marinade auf das Grillrost läuft. Deshalb sollte man an den Seiten ca. 2-3 cm Platz lassen.

Die Handhabung beim Plank Grilling:

Damit Ihr ein gutes Ergebnis erzielt und Spaß am Plankengrillen bekommt, hier ein paar Schritte und Tipps zur richtigen Handhabung der Planke oder Smoking Boards.

– Zuerst das Holz für mindestens 2-3 Stunden (oder auch länger) im Wasser, hier kann man auch andere Flüssigkeiten wie z. B. Whiskey, Rum oder Wein nehmen, einweichen. Dadurch wird gewährleistet, dass das Holz später beim Grillen nicht verbrennt und es seine Aromastoffe langsam abgibt. Zum bewässern der Planke/Smoking Board eignen sich ein Backblech, die Fettpfanne des Backofens oder jedes andere Gefäß, wo die Planke unter Wasser bleibt. Um die Planke permanent unter Wasser zu halten, sollte diese mit einem Gegenstand beschwert werden.

– Den Grill, und hier ist egal ob man einen Holzkohle- oder Gasgrill benutzt, auf mittlere Hitze vorheizen. Die Temperatur sollte hier bei 200 – 220°C liegen. Es empfiehlt sich hier mit einer Zwei-Zonen-Glut zu arbeiten.

– Bevor man das Grillgut auf die Planke befördert, sollte man diese ein paar Minuten in den geschlossenen vorgeheizten Grill legen. Dies bewirkt, das die Planke vorgeheizt und sterilisiert wird.

– Man kann, damit das Grillgut nicht an der Planke festbackt, diese auf der oberen (glatten) Seite mit einem guten Pflanzenöl dünn einstreichen.

– Danach kann man sein Grillgut auf die Planke auflegen und den Deckel schließen. Wer keinen Grill mit Deckel hat, kann stattdessen Alufolie als Grillabdeckung nutzen

– Je nach Grillgut (Fisch, Fleisch oder Gemüse) und dessen Stärke sollte man dies 5 bis 25 Minuten bei geschlossenem Grill garen. Jedes Öffnen des Deckels verlängert die Grill- oder Garzeit, da die vorhandene Wärme entweicht.

– Bei entstehender Flammenbildung sollte man immer eine Flasche, hier eignet sich gut eine Sprühflasche, griffbereit haben, um die Flammen die am Rand der Planke entstehen können, schnell und sicher zu löschen. Danach kann man die Planke an eine nicht so heiße Stelle auf den Grillrost legen, um weitere Flammenbildung zu vermeiden.

– Sobald das Grillgut fertig ist, kann man die Planke unter Verwendung einer Grillzange oder eines Grillhandschuhs vom Grill nehmen. Man kann die Speisen auch direkt auf der Planke servieren, was bei den Gästen sicherlich gut (wegen der Optik) ankommt. Um sicher zu gehen, dass man sich nicht den Tisch oder die Tischdecke versengt, sollte man die Planke sicherheitshalber auf einer feuerfesten Unterlagen abstellen.

– Nach dem abkühlen und natürlich wenn kein Grillgut mehr auf der Planke ist, kann man die Planke mit heißem Wasser und einer Bürste beidseitig reinigen. Man muss keine Reinigungsmittel verwenden, da diese eventuell den Geschmack beeinträchtigen könnten. Danach einfach die Planke an der Luft trocknen lassen. Die Planke kann mehrmals wiederverwendet werden.

So, dann wünsche ich Euch viel Spaß beim Plank Grilling!

One Reply to “Funktionsweise und Handhabung beim Plank Grilling”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.