Das Konzert und die Fahrt dorthin

So, wir (Jenny, Sabrina, Sascha und ich) sind wohlbehalten aus Hamburg vom Tiger Army Konzert und einen kleinen Bummel auf der Reeperbahn zurückgekehrt, obwohl sich die Fahrt als nicht so einfach raus gestellt hat wie man sich es erhoffen konnte.

Wir haben uns pünktlich um 14.45 Uhr am Freitag den 13. (vielleicht war es doch nicht so eine gute Idee an diesem Tag was zu planen) in Duisburg Walsum getroffen um auf direkten Weg nach Hamburg zu fahren. Die Fahrt verlief direkt sehr gut. Nachdem wir auf die A42 in Richtung Dortmund aufgefahren sind, dauerte es nicht lange bis der erste zähfließende Verkehr begann, welcher aber relativ schnell den normalen Fluss wieder gefunden hatte. Dann ging es bis zum Kreuz Herne sehr zügig weiter. Wie sollte es anders sein, so wie es jeden Tag in den Staunachrichten zu hören ist, gab es natürlich aufgrund einer Baustelle auf A43 in Richtung Münster einen kleinen Stau, der sich aber schnell auflöste, so dass wir in einem angenehmen Reisetempo weiterfahren konnten. Danach ging es über 100km ohne weitere Zwischenfälle weiter. Das Navigationsgerät sagte eine geplante Ankunftszeit von 18.26 Uhr voraus, was heißen würde das wir sehr pünktlich da sein sollten. Aber wie es so ist, mussten unsere Raucher an der Raststätte Dümmer Dammer Berge (die heißt wirklich so) eine kleine Rauchpause einlegen. Da Sascha und Sabrina dann auch noch leichten Appetit auf was Leckeres von dem sympathischen Burger Lieferanten mit dem großen „B“ bekamen, wurde dieser noch schnell überfallen.

Nun konnte die Fahrt in Richtung Hamburg weitergehen. Die Fahrstrecke bis kurz vor Hamburg verlief dann ohne größere Zwischenfälle und Staus, aber wie sollte es anders sein, natürlich ein Stau vorm Elbtunnel. Leider war auch die Alternativroute hoffnungslos überfüllt, so dass uns nichts anderes übrig blieb als diesen Stau auf uns zu nehmen und zu hoffen dass er schnell vorbeizieht. Aber weit gefehlt 🙁
Dieser Stau dauert dann ca. 45 Min, wobei wir noch glück hatten das es größtenteils als „Stop and Go“ weiterlief. Aber nichtsdestotrotz lief uns die Zeit davon und wir würden mindestens eine der Vorbands verpassen. Nachdem wir den Elbtunnel passiert hatten ging es dann relativ zügig in Richtung Reeperbahn. Wie ich natürlich vorher in Erfahrung gebracht habe, war in Hamburg Frühlingsdom und die kostenlosen Parkplätze waren daher dünn gesät. Aber ich wusste ja dass am Hamburger Dom kostenpflichtige Parkplätze, die auch bezahlbar waren, vorhanden sind. Also, schnell über die Reeperbahn und ab zum Parkplatz. Am Heiligengeistfeld angekommen, machten wir uns schnellen und flinken Fuß auf zum Grünspan.
Da es sicherlich einen etwas kürzeren Weg dorthin gibt, haben wir uns entschlossen den Weg über den Kiez zu nehmen, da Sabrina und Sascha diesen noch nie gesehen haben. Was aber nachdem Konzert nachgeholt werden sollte.

Endlich am Hamburger Grünspan angekommen, wurde sofort die Lokalität gestürmt, da man großen Durst auf ein ASTRA hatte. Wie wir schon vermutet haben spielte schon die zweite Vorband, was uns aber ziemlich egal gewesen ist. Immerhin waren wir ja wegen Tiger Army oder und nicht wegen den Broiles oder Deadline. Schnell wurde also noch das eine oder andere T-Shirt gekauft und sich dann in Richtung Innenraum bewegt. Kurz nach 21.30 Uhr fing das Spektakel an und Tiger Army betrat die Bühne. Es wurde eine sehr gute Auswahl an Liedern gespielt und nach zwei Zugaben und etwas über 60 Minuten verließ dann die Combo die Bühne. Natürlich hätte man sich über das eine oder andere Stück noch gefreut, aber die Jungs haben die ganze Zeit Vollgas gegeben 🙂

Anschließend verließen wir glück und etwas erschöpft die heiligen Hallen des Grünspan’s. Nun hieß es nur noch auf den Kiez und ein wenig „flanieren“ 😉
Auf dem Kiez angekommen wurde direkt bekannte Persönlichkeiten aus Funk und Fernsehen gesichtet. Da die beiden Frauen Hunger bekamen haben wir beschlossen das sie sich was zu essen holen und wir einmal die Herbertstrasse ablaufen, da es zu einem normalen Besuch in Hamburg dazugehört. Und glaubt mir eins, es lohnt sich einfach nur zu gucken 😉
Nach einem Besuch in einem Erotikgroßgeschäft ging es auf direktem Weg ins Lehmitz. Dort wurde noch schnell die Blase geleert, die vom ganzen Bier angeschwollen war und noch ein Bierchen bestellt. Nachdem Genuss dieses leckeren Bremer Getränks machten wir uns auf den Weg zum Wagen um die Heimreise anzutreten.

Die Heimreise verlief ohne große Probleme oder Vorkommnisse. Außer das man noch dem großen „M“ angehalten hat um sich noch für die restliche Rückfahrt zu stärken.

Um ca. 4.35 Uhr waren wir dank Jenny, die die Rückfahrt komplett auf sich genommen hat, alle wohlbehalten wieder in Duisburg angekommen und freuten uns nur noch auf das Bett 😉

Also, obwohl Freitag der 13. war und wir ein wenig Pech mit der Hinfahrt hatten, war es ein sehr gelungener Abend den alle sicherlich nicht so schnell vergessen werden!!! Und wie gesagt, Tiger Army hat ein sehr geiles Konzert hingelegt!!!!

Tiger Army Never Die!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.