Burger Seminar im „Das Grillfachgeschäft“

Burger Seminar Grillfachgeschäft Düsseldorf

[Werbung, Beitrag enthält Werbelinks]*

Gestern hat es einen Teil von uns zur „Fortbildung“ nach Düsseldorf in „Das Grillfachgeschäft“ verschlagen. Auf dem Programm stand ein Seminar zum Thema Burger.

Warum besuchen wir Grillseminare? Ganz einfach – wir mögen es!

Auf Seminaren lernt man immer neue grillbegeisterte Menschen kennen, bekommt neue Anregungen und immer mal wieder neue Tipps und Kniffe. Wir haben jetzt schon eine Menge Grillseminare bei verschiedenen Veranstaltern besucht, aber dieses hier war eines der besten. Eine klasse Lokation, tolle Produkte, frisch gebackene Buns, zwei tolle Seminarleiter – was will man mehr.

Angekommen in Düsseldorf ging es direkt in die Fleischerei, denn so heißt die zweite Grillschule vom Grillfachgeschäft. Hier präsentierte sich unser heutiger Arbeitsplatz, eine helle, im Industrielook gehaltene, Küche. Für jeden Teilnehmer lag als kleines Give-away eine Schürze vom Grillfachgeschäft und eine Rezeptmappe bereit. Schnell wurde uns klar, warum es „Die Fleischerei“ heißt – Schinken und Dry Aged Fleisch lachten uns aus den Reifeschränken an.

Nach ein paar kleinen Appetizern und dem ersten Kaltgetränk ging es zum Händewaschen über, denn Sauberkeit und Hygiene sind in solchen Seminaren auch immer ein wichtiger Bestandteil. Nach einer kurzen Vorstellung der beiden Seminarleiter Dominik und Ben, ging es schon mit der Vorstellung der Produkte und was daraus an Burgern und Beilagen im Seminar gemacht wird, weiter. Es erwarteten uns drei Burger samt Beilagen.

Burger No. 1 – Der Lachsburger im Dinkel Bun mit Remoulade, Weißkohl-Bohnensalat, Schnittlauchrahm und Pesto

Da alles im Kurs frisch zubereitet wird, musste vorher ein ganzer Lachs filetiert und portioniert werden. Nach dem erfolgreichen Filetieren wurde der Lachs gesalzen, mit Zitronensaft beträufelt und auf die „hauseigenen“ Holzplanken platziert, die direkt auf dem vorgeheizten Grill landeten. Der Lachs sollte im Kern noch glasig sein und daher gab es noch ein paar Tipps von Dominik, wie dies am besten beim Plankengrillen funktioniert.

Weiter ging es mit der Zubereitung des marinierten Weißkohl-Bohnensalat sowie die Herstellung einer Mayonnaise, die als Grundlage für die Remoulade und der weiteren Toppings, die heute noch im Kurs verwendet wurden, dienen sollte. Wir mussten feststellen, dass wir die Mayonnaise von Hand schlagen mussten, was zu vielen „entsetzten“ Gesichtern in der Gruppe führte 😉 Als alle Bestandteile des Burgers fertiggestellt waren, ging es ans Anrichten.

Burger No. 2 – Surf & Turf Burger im Röstzwiebelbun mit Flanksteak, Riesengarnele, Trüffelmayonnaise, Gewürzgurke, Jalapeños und buntem Salat

Hierbei war es wichtig, dass das Fleisch und die Garnele auf den Punkt gegart werden. Das Fleisch sollte Medium-rare und die Garnele noch leicht glasig sein, was auch einigermaßen funktioniert hat. Um es vorweg zu nehmen: Der Surf & Turf Burger war für uns das Highlight des Seminars.

Burger No. 3 – BBQ- Burger im Sesambun mit Quarter Pounder Patty (aus gewolften Rindernacken), geräucherte Bacon-Zwiebelringe, Rauke, Tomate, Homemade BBQ-Sauce und als Beilage Fächerkartoffeln mit Bacon und Käse sowie gefüllte Tomate im Heubett

Hierfür wurde US-Beef Rindernacken mit einem 20% Fettanteil kleingeschnitten und durch eine 5mm Lochscheibe gewolft. Das frisch gewolfte Hack wurde zu 125g Portionen abgewogen und zu Pattys geformt. Für die geräucherten Bacon-Zwiebelringe wurden die Zwiebeln in dicke Scheiben geschnitten und mit Bacon umwickelt. Danach kamen die Baconpakete auf Holzplanken im indirekten Bereich des Grills. Das Ganze wurde jetzt bei 80 – 90 °C ca. 1 Stunde langsam geräuchert. Um einen noch intensiveren Rauchgeschmack zu bekommen, legt man einfach eine gebrauchte Planke über den Brenner. Währenddessen wurden die Kartoffeln und Tomaten für die Beilagen vorbereitet und indirekt gegrillt.

Puh, drei verdammt gute Burger und Beilagen, die machen schon satt! Satt heißt nicht, dass nicht noch ein Dessert passen würde. Also rief Dominik das Dessert ab. Es gab noch einen kleinen Obstsalat (Banane, Papaya, Melone) mit frisch zubereitetem Waldbeereneis.

Fazit:

Das war ein wirklich rundum gelungenes Seminar, in einer tollen Umgebung. Dominik hat mit seinem Fachwissen jede noch so kleine Frage beantwortet. Mit Ben stand ihm ein perfekter Partner mit fachlicher Kompetenz und Witz an der Seite. Er hat z.B. das Filetieren super erklärt, so dass Laien wie wir den Lachs sauber und ohne großen Verlust filetieren konnten. Die Auswahl der Burger war aus unserer Sicht für diesen Kurs gut gewählt und nebenbei auch richtig lecker. Es wurden ausschließlich frische hochwertige Produkte bereitgestellt (der Lachs wurde teilweise roh von den Teilnehmern gegessen). Drei unterschiedliche und super fluffige Buns wurden zu den verschiedenen Burger produziert, wovon sicherlich der ein oder andere zu Hause nachgemacht wird.

Wir denken, dass es nicht das letzte Mal war, dass wir ein Seminar im Grillfachgeschäft besucht haben. Neben dem „Steakseminar“ mit dem hauseigenen Fleisch, reizt das Seminar „Streetfood“ sowie die „Weltreise“.

Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja mal bei einem Seminar? Uns würde es jedenfalls freuen!

Ein Besuch ist das Grillfachfachgeschäft in Düsseldorf allemal wert, auch wenn es nur zu einem Kaffee und ein wenig Fachsimpeln ist.

Adresse:

Das Grillfachgeschäft
Wiesenstraße 51 (Halle 25)
40549 Düsseldorf

Tel.  0211 56947546
Fax. 0211 56947547
Internet: http://www.das-grillfachgeschäft.de/
Facebook: https://www.facebook.com/DasGrillfachgeschaeft/

One Reply to “Burger Seminar im „Das Grillfachgeschäft“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.