Einträge mit dem Schlagwort Grilltipps

Schnelle Greek-Style Marinade mit Ankerkraut‘s Smoking Zeus

Ankerkraut Smoking Zeus BBQ Rub

Wer mal auf die Schnelle eine leckere und einfache Marinade im Greek-Style braucht, um z. B. einen Gyros zu marinieren, ist mit dieser Marinade sicherlich gut beraten. Ich habe diese Marinade erst kürzlich für den Test des Weber Drehspießes mit dem selbstgemachten Gyros verwendet.

Was brauchen wir für die schnelle Greek-Style Marinade???

500-750 gr. Joghurt (3,5% Fettanteil)
150-175 ml Öl (Olivenöl)
3-4 EL Smoking Zeus von Ankerkraut

(Diese Angaben beziehen sich auf ungefähr 1,5 kg Fleisch)

Weiterlesen »

Ein wenig Statistik und Geschichte zum Thema Grillen

Vor Kurzem erhielt ich eine Mail mit einem schönen Schaubild, was unser aller, nämlich unser schönstes und liebstes Hobby, dem Grillen und BBQ, betrifft.

Was beschäftigt uns alles so beim Thema Grillen und welche W-Fragen (wer, wann, wie, wo, was und womit wird so alles gegrillt???) werden uns gestellt bzw. stellt man sich selbst???

Eine Antwort auf all diese Fragen und weitere interessante Fakten findet ihr in der illustren Grafik, die ich zur Verfügung bestellt bekomemn habe.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und nehmt nicht alles so ernst, was ihr dort lest 😉 Weiterlesen »

Gefülltes und gespritztes Schweinefilet

Ich habe mir mal von Stubb‘s die Texas Butter Marinade samt Injektionsspritze und dem Stubb’s Spice Rub Herbal Mustard zugelegt, um ein wenig damit zu experimentieren. Da ich noch zwei leckere Schweinefiletstränge in der Kühlung hatte, wollte ich jeweils ein Schweinefilet mit der Injection Mariande „spritzen“ und eines mit einer Farce aus Kräuterfrischkäse füllen und von außen mit dem Rub einreiben.

Da der Stubb’s Spice Rub relativ intensiv schmeckt (meiner Meinung nach), habe ich hier beim ersten Versuch erst einmal nur eine kleine Menge zum Einreiben der Schweinefilets genommen. Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat (und da ist man halt meisten schlauer), hätte ich doch ein wenig großzügiger damit sein sollen. Zumindest weiß ich jetzt für das nächste Mal Bescheid.

Das erste Schweinefilet wurde einfach in der Mitte aufgeschnitten, so dass man es ohne Probleme auseinanderklappen konnte und man dadurch ein flaches Stück Filet hatte. Nun ganz einfach einen Kräuterfrischkäse auf der Innenseite verstreichen, das Filet wieder zusammenrollen und fixieren, so dass die Frischkäsefüllung nicht wieder direkt auslaufen kann. Ich habe hier zum Fixieren des Fleisches einfach Zahnstocher genommen. Man kann alternativ auch Backgarn zum Umwickeln nehmen. Wer es herzhaft mag, der kann das Ganze auch einfach mit Bacon (Frühstücksspeck) umwickeln, denn so bleibt das zarte Schweinefilet noch saftiger. Noch ein wenig Rub drauf und fertig ist das Ganze.

So, dann kommt es nun zum „medizinischen“ Teil der Schweinfiletzubereitung, nämlich das Injizieren der Stubb’s Texas Butter Marinade in das „Schweinefleisch“. Hierzu füllt man ganz easy die Spritze mit der flüssigen Marinade und sticht diese dann einfach in das Fleisch hinein. Man sollte nun langsam die Spritze herausziehen und vorsichtig die Marinade durch die Kanüle (Nadel) drücken, so dass diese nicht direkt wieder hinten herausspritzt. Nach ein bis zwei Versuchen klappte dies dann ohne große Probleme und das Schweinefilet wurde nach und nach „durchgespritzt“. Nun hieß es noch ein wenig Rub von außen aufbringen und fertig ist das zweite Schweinefilet.

Ich habe meine Weber Kugel mit einer direkten und indirekten Grillzone eingerichtet, so dass ich das Fleisch erst einmal scharf von allen Seiten angrillen konnte, um es danach einfach in der indirekten Grillzone bis zum Erreichen der Kerntemperatur von guten 65°C fertigzugaren.

Hier die passenden Bilder vom Zubereiten bis hin zum Fertiggrillen:

Schweinefilet mit Farce aus Kräuterfrischkäse Schweinefilet mit Farce aus Kräuterfrischkäse

Schweinefilet mit Zahnstochern verschlossen Schweinefilet mit Zahnstochern verschlossen

Stubb‘s die Texas Butter Marinade samt Injektionsspritze Mit Stubb‘s die Texas Butter Marinade gespritztes Schweinefilet

Mit Stubb‘s die Texas Butter Marinade gespritztes Schweinefilet Mit Stubb‘s die Texas Butter Marinade gespritztes Schweinefilet

Gefülltes Schweinefilet mit Kräuterfrischkäsefüllung Gespritztes Schweinefilet mit Stubb's Texas Butter Marinade

Gespritztes Schweinefilet mit Stubb's Texas Butter Marinade Gefülltes Schweinefilet mit Kräuterfrischkäsefüllung

Gefülltes Schweinefilet mit Kräuterfrischkäsefüllung Gefülltes Schweinefilet mit Kräuterfrischkäsefüllung

Ein bisschen Muh und Oink – Moink Balls mit Don Marco’s Cherry Bomb und Texas Style Rub

Da ich noch schönes Rinderhackfleisch vom letzten Produkttest übrig hatte, wollte ich endlich mal wieder Moink Balls machen. Der Name Moink Balls kommt von den Lauten der beiden „Bestandteile“ des Fleisches, nämlich „Moo“ für das Rinderhackfleisch, aus dem die Bällchen geformt werden und „oink“ für den Bacon vom Schwein, der um die fertigen Hackfleischbällchen (Balls) gewickelt wird. Bei den Moink Balls handelt es sich um einen kleinen Zwischengang bzw. eine Vorspeise und sind einfach und schnell zubereitet. Moink Balls werden am besten nach dem „Low & Slow“ Verfahren gegrillt und brauchen in der Regel bei 120-150°C indirekte Hitze gute 40 Minuten Grillzeit.

Da zufällig ein netter Arbeitskollege von mir in einem Grillfachgeschäft war, in dem es die von Marco Greulich alias Don Marco, seines Zeichens Grillweltmeister und BBQ-Profi, hergestellten Rubs gab, habe ich mir jeweils einen Beutel Don Marco’s Cherry Bomb und Don Marco’s Texas Style Rub mitbringen lassen. Mit diesen beiden unterschiedlichen Rubs habe ich dann das Rinderhackfleisch gewürzt.

So, für Leute, die gerne wissen wollen wie man Moink Balls zubereitet und grillt, kommt hier das entsprechende Rezept samt Zutatenliste sowie ein paar Bilder vom Zubereiten und Grillen der Moink Balls mit Don Marco’s Rubs:

Zutaten

  • 500g Rinderhack mit hohem Fettanteil
  • 12 Scheiben Bacon (Frühstückspeck, dünn geschnitten)
  • Gewürze (in diesem Fall der Don Marco’s Cherry Bomb und der Don Marco’s Texas Style Rub)
  • BBQ Sauce zum Bestreichen
  • Holzspieße (alternativ Zahnstocher oder Metallspieße)
  • einen Pinsel zum Bestreichen
  • am besten einen Kugelgrill bzw. einen geschlossenes Grillsystem

 

Zubereitung

  1. Vermengt das Rinderhackfleisch mit den Gewürzen bzw. dem Rub und formt daraus gleichgroße Kugeln (ca. Golfballgröße).
  2. Umwickelt die Hackfleischbällchen mit einer oder 2 Scheiben des Bacon.
  3. Fixiert die mit Bacon ummantelten Hackbällchen mit einem Holzspieß oder Zahnstocher. Die Holzspieße bzw. Zahnstocher evtl. vorher ein wenig wässern, damit diese nicht verbrennen.
  4. Heizt den Grill auf 120 bis 150° C ein. Es empfiehlt sich, eine indirekte Grillzone einzurichten.
  5. Legt die „Moink Balls“ in die indirekte Grillzone, wo sie keinen direkten Kontakt zur Glut haben.
  6. Schließt den Deckel des Grills und lasst die „Moink Balls“ ca. 30-35 Minuten bei indirekter Hitze und geschlossenem Deckel garen.
  7. Bestreicht in den letzten Minuten die knusprigen „Moink Balls“ noch mit ein wenig BBQ Sauce und lasst diese nochmals für 5 Minuten bei geschlossenem Deckel garen, so dass die Sauce leicht karamellisiert.

Das Rinderhackfleisch sollte eine Kerntemperatur von 70° C haben, um serviert zu werden. Wer dies nicht einschätzen kann, kann ein Fleischthermometer verwenden.

Die Don Marco’s Rubmischungen sind wirklich klasse, haben einen guten und intensiven Geschmack und sind vielseitig verwendbar.

Hier kommen ein paar Bilder vom Herstellen und Zubereiten der Moink Balls, die ich dann bei indirekter Hitze auf meinem Weber One Touch Premium Speacial Edition fertiggegrillt habe:

Zutaten Moink Balls mit Don Marco's Rubs Fertig gerollte Moin Balls mit Don Marco's Rubs

Fertig gerollte Moin Balls mit Don Marco's Rubs Fertig gerollte Moin Balls mit Don Marco's Rubs

Moink Balls auf indirekter Grillzone Moink Balls auf indirekter Grillzone mit BBQ Sauce

Moink Balls auf indirekter Grillzone mit BBQ Sauce Moink Balls auf indirekter Grillzone mit BBQ Sauce

Der O.S.G.C. kommt bei Chefkoch.de zu Wort

Da nicht alle Leser des Blogs bei Facebook oder Twitter unterwegs sind (dort ist die Info schon zu sehen und lesen gewesen), wollte ich diese Information den Lesern hier im Blog nicht vorenthalten.

Vor ein paar Tagen erhielt ich eine Mail von Chefkoch.de, sowie wie ein paar befreundete Grill-Blogger auch, wo ich bzw. wir unsere Tipps & Tricks bekanntgeben durften.

Wer gerne den ganzen Artikel lesen möchte, der kann dies hier auf den Seiten von chefkoch.de gerne tun.

Supported auch die anderen Blogger, soweit Ihr ihnen noch nicht auf den bekannten Social Media Plattformen oder in ihren eigenen Blog’s folgt.

Ein Paket mit… GRILLY BILLY von Steinel

Erst vor Kurzem habe ich hier im Blog über eine Alternative zum klassischen Anzündkamin, nämlich den GRILLY BILLY Heißluft Grillanzünder, berichtet und was erreicht mich jetzt da per Post??? Ja genau, ein GRILLY BILLY, den ich testen darf.

Hier ein paar Bilder vom Unboxing des GRILLY BILLY’s Pakets, das ich erhalten habe.

GRILLY BILLY von Steinel GRILLY BILLY von Steinel

GRILLY BILLY von Steinel GRILLY BILLY von Steinel

Sobald ich den GRILLY BILLY getestet habe, folgt hier wie immer ein kurzer Testbericht im Blog.

Winter grillt – Deutschlands erste Grillsendung

Winter grillt - Deutschlands erste Grillsendung

Quelle: Regio TV Bodensee

Ich hatte bei meinem letzten Bodenseeurlaub die Chance bei einem Besuch im Restaurant Strandhaus in Lindau am Bodensee Klaus Winter kurz persönlich kennenzulernen.

Nun hat Deutschland auch seine erste Grillsendung! Klaus Winter, bekannt aus der Fire & Food und durch seine BBQ Academy am Bodensee, hat nun seine erste Grillsendung im deutschen TV mit dem Namen „Winter grillt„.

Nun kann man sich seine Grillkünste bei Regio TV Bodensee in 26 Folgen anschauen. Ab diesem Wochenende jeden Samstag und Sonntag, jeweils 18:30, 20:30 und 22:30 Uhr lernt ihr tolle Rezepte kennen, erhaltet wertvolle Tipps vom Profi und erfahrt Vieles zum Thema Technik und Geräte.

In der ersten Folge seht ihr, wie Klaus Winter ein Schweinefilet gefüllt mit Pesto zubereitet. Und er gibt dazu einige grundlegende Tipps zum Thema Grillen.

Wie könnt Ihr eigentlich Regio TV Bodensee empfangen???

1. Bei Kabel BW im Digitalen Kabel

EMPFANGS-FREQUENZ: 610 MHz
EMPFANGS-KANAL: K38

 

2. Über Satellit

SATELLIT: ASTRA 19,2 E
TRANSPONDER / FREQUENZ: 12480 MHz oder 12,48 GHz
POLARISATION: VERTIKAL
SYMBOLRATE: 27500

 

3. Über das Internet (in der Mediathek von Regio TV)

www.regio-tv.de

Ich wünsche Euch allen viel Spaß beim Zuschauen und Nachgrillen!

American BBQ DVD Trailer von und mit Black Forest BBQ

Für alle, die wie ich die DVD American BBQ bestellt haben und vielleicht noch nicht in den Händen halten können, hier ein kleiner Trailer zu der DVD mit Der Texaner Grillcoach aka Black Forest BBQ.

Viel Spaß beim gucken und wer die DVD noch nicht bestellt hat, kann dies hier nachholen.

Neue BBQ DVD „American BBQ“ von und mit Black Forest BBQ

American BBQEin must have für alle BBQ Fans und/oder die es noch werden wollen.

Taural Rhoden, besser bekannt als „Der Texaner Grillcoach“ und Betreiber der Seite Black Forest BBQ, teilt uns sein Wissen zu „Low & Slow“ Grillen und BBQ in Bild und Ton auf der DVD „American BBQ“ mit. Auf mehr als 180 Minuten Spielzeit dieser DVD verrät der gebürtige Texaner alle Tipps & Tricks für ein perfektes, authentisches American BBQ. Neben Themen wie Warenkunde, Grilltechniken und Grillkunde werden auch viele interessante Originalrezepte wie Brisket, Bacon Bomb oder Atomic Armadillo Eggs präsentiert. Rubs und Marinaden zum Selbermachen werden genauso vorgestellt wie seine selbstkreierten BBQ Saucen. Viele Dinge können im beiliegenden Rezeptheft nachgelesen werden.

Diese BBQ DVD ist sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene und als perfektes Geschenk für alle Grillbegeisterten geeignet.

Also ran und die „American BBQ“ DVD vom Texaner Grillcoach vorbestellen „American BBQ“ DVD vom Texaner Grillcoach vorbestellen und einer der Ersten sein der diese DVD in den Händen hält. Die DVD soll am 24. April erscheinen.

Meine „Grillbibliothek“ wird definitiv durch die DVD vom Texaner Grillcoach erweitert.

Restaurant Strandhaus und Barbecue Academy in Lindau am Bodensee

Ich hatte in meinem Kurzurlaub in Meersburg am Bodensee die Möglichkeit, endlich einmal die Barbecue Academy und das Restaurant Strandhaus von Klaus Winter, u.a. Chefredakteur beim bekanntesten deutschen Grillmagazin Fire and Food, zu besuchen.

Also nutzte ich die Chance auf dem Rückweg vom Pfänder-Ausflug in Bregenz zumindest einen kurzen Abstecher zu machen, da es ja direkt auf dem Rückweg lag. Leider habe ich es dieses Jahr nicht geschafft einen der vielen BBQ Kurse in der Barbecue Academy zu belegen, aber dieses werde ich jedenfalls, vielleicht schon im nächsten Jahr, nachholen.

Also wollte ich nun etwas „Ausgefallenes“ im Strandhaus zu essen. Das Strandhaus und die BBQ Acamdemy liegen direkt am Bodenseeufer von Lindau am bzw. auf dem Campingplatz Park Camping.

Direkt auf dem Weg zum Eingang vom Strandhaus sind mir die vielen und großen Smoker der BBQ Academy aufgefallen, die schön in Reih und Glied standen und direkt Hunger auf ein leckeres Stück Fleisch (zumindest bei mir) machten.

Vor dem Essen hatte ich die Möglichkeit ein paar Minuten mit Klaus zu sprechen, da der „Chef“ im Haus war. Seine Empfehlung für mich war Hochrücken vom Rind aus dem BBQ Smoker, aber ich hatte mich schon vorher für den Pulled Pork Burger vom Landzungen Schwein entschieden, was ich nicht bereut habe. Der Original Strandhaus-Burger wird mit folgenden Zutaten serviert: Rauchige, gezupfte Schweineschulter aus dem Smoker, gepfeffertes Tomaten-Aprikosen-Chutney, frischer Salat aus der Region, kross gebackene Zwiebeln, Weißkraut und eingelegte Zucchini. Das ganze wird im selbstgebackenem Holzofen-Brötchen verpackt.

Beim nächsten Besuch werde ich jedenfalls Klaus Empfehlung probieren. Versprochen.

Was ich persönlich schade fand, aber nichts mit dem Strandhaus zu tun hat, war, dass es ein paar Tage vorher ein Kreolisches BBQ Buffet gab, was von den Gerichten her ein absoluter Knaller war. Das nennt man dann wohl Pech gehabt.

Hier ein paar Bilder vom Burger, der auf meinem Teller gelandet ist.

Strandhaus Pulled Pork Burger Strandhaus Pulled Pork Burger
Fazit:

An einem Kurs in der Barbecue Academy konnte ich leider nicht teilnehmen, aber dies werde sicherlich nachholen (vielleicht schon im nächsten Jahr).

Das Restaurant Strandhaus kann ich uneingeschränkt jedem, der gerne frische und ausgefallene Speisen, die zum Teil vom Grill oder aus dem Smoker kommen, weiterempfehlen.

Was wirklich klasse beim Strandhaus ist, dass man von draußen einen direkten Blick in die Küche hat und sehen kann, wie die Speisen zubereitet werden. Ihr müsst wissen, dass das Restaurant damit wirbt, dass alle Speisen frisch zubereitet und keine Tütensaucen und Konserven verwendet werden.

Das Team von Klaus ist wirklich freundlich und zuvorkommend, was einen Aufenthalt sehr angenehm gestaltet. Das Publikum ist sehr gemischt, vom Camping Urlauber bis hin zum interessierten Genießer, der mal ein „etwas anderes“ Restaurant ausprobieren möchte. Es empfiehlt sich evtl. vorher einen Tisch zu reservieren, was definitiv notwendig ist, wenn ein BBQ Buffet ansteht.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist absolut okay, da man wirklich erstklassig verarbeitete Produkte, die aus der Region Bodensee-Allgäu stammen, die in guter Handarbeit frisch zubereitet werden, serviert bekommt. Es werden sogar Mittagstische angeboten, die regelmäßig wechseln und teilweise kulinarische Spezialitäten sind. Die jeweiligen Mittagsbuffet Gerichte kann man aktuell auf der Facebook Seite vom Strandhaus nachlesen.

Keine Angst, es werden nicht nur Barbecue oder Grillgerichte serviert, sondern auch klassische regionale Sachen, wie Zwiebelrostbraten mit Käsespätzle, Fisch- und Nudelgerichte und tolle Desserts.

Für diejenigen, die jetzt Hunger bekommen haben, können Sie hier mal die Speisekarte anschauen und bei einem Besuch am Bodensee einen Abstecher ins Restaurant Strandhaus machen.

Nochmals ein Dankeschön an Klaus und sein Team für dieses leckere Essen (extra Dank für den Nachtisch 😉 ) und den schönen (letzten) Abend am Bodensee.

Folge uns und bleibe dran!

Facebook
Twitter
Instagram

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Buchempfehlung