Einträge mit dem Schlagwort Allgemein

Gewinnspiel: 1x die DVD “AMERICAN BBQ” nochmals zu gewinnen

Das Grillen bzw. das BBQ breitet sich in Deutschland immer weiter aus. Grund genug dieses Thema anzugehen. Daher verlose ich im Juli nochmals 1 x die tolle DVD “AMERICAN BBQ” mit Taural Rhoden.

American BBQ DVD

Anzahl Medien: 1 DVD
Spieldauer: ca. 180 Minuten
Sprache: Deutsch, Englisch

Insgesamt verlose ich ein Exemplar von dieser tollen AMERICAN BBQ DVD!

Wie ihr die DVD „AMERICAN BBQ“ gewinnen könnt?

Es gibt mehrere Teilnahmemöglichkeiten:

1. Teilnahme über Facebook. Wenn Du möchtest, dann werde Fan gerne Facebook-Fan vom OSGC und teile gerne diese(n) Beitrag/Bild öffentlich.

2. Schreibe einen Kommentar unter diesen Beitrag (bei Facebook und/oder hier im Blog), warum du unbedingt die DVD „AMERICAN BBQ“ haben musst!

3. Abonniere den Newsletter hier im Blog.

Für jede dieser Teilnahmemöglichkeiten wandert ein Los in unseren Lostopf.

Teilnahmeschluss ist am 31.07.2014.

Mit etwas Glück kommt diese tolle BBQ DVD schon in Kürze zu dir! Der Gewinner wird am 01.08.2014 unter allen Teilnehmern ermittelt und benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Weise in Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Viel Glück beim Gewinnspiel!

Vatertagsaktivitäten

So, der Vatertag steht vor der Türe und ich wollte mal wissen, was Ihr so macht???

Seit Ihr der Klassische „Ich gehe mit Freunden einen trinken und ziehe den Bollerwagen mit den alkoholischen Getränken“ oder seit Ihr derjenige der mit dem Fahrrad durch die Gegend fährt und das hoffentlich gute Wetter genießt???

Egal, welcher Typ Ihr seit, ich werde mich morgen nämlich schön vor dem Grill platzieren und das eine odere andere Würstchen, Bauchfleisch oder Nackensteak grillen und selbstverständlich auch verspeisen. Und nebenbei bemerkt, ich werde mir sicherlich auch ein kleines Bierchen gönnen 😉

Aber wer von dem alles nicht so machen möchte, für den habe ich am letzten Wochenende, als ich in Hamburg war, um meinen FC St. Pauli in die 1. Fußball Bundesliga aufsteigen zu sehen, eine mir noch nicht bekannte Art der Fortbewegung gesehen. Als ich so dort vor dem Stadion am Wegesrand stand, kam mir ein Junggesellinnenabschied auf einem überdachten Mehrpersonenfahrrad entgegen, was so ähnlich aussah wie die bekannten Planwagenfahrten mit vorgespannten Pferden.

Ich muss zugegeben, dass diese Möglichkeit beide Fraktionen, also sowohl die Bollerwagenfahrenden Biertrinker und die alternativen Radfahrer, verbindet.

Aber schaut Euch doch mal selbst dieses Bier Bike an.

Vielleicht ist dies eine alternative für Euere(n) nächste(n) Junggesellenabschied, Männertour, Mannschaftsfahrt oder einfach nur mal so.

Alle BierBike-Stationen wo Ihr dieses Bike mieten könnt,  findet Ihr hier.

Also, dann mal viel Spaß am morgigen Vatertag und immer schön vorsichtig sein 😉

Ich bin dann mal weg

So, wohlverdienter Urlaub und ich fahre zur Frühjahrsinspektion nach Sylt um zu schauen, ob für den O.S.G.C. – Old School Grill Clan Besuch im Oktober / November diesen Jahres, alles okay ist.

Und tschüss!!!

Hochzeit, Beachvolleyball und Kommunion

Das Wochenende war mal wieder voll und ganz verplant. Am Freitag hieß es direkt nach der Arbeit zu der Hochzeitsfeier von unserem Paul, der am Freitag in den Hafen der Ehe eingelaufen ist. Dort ist dann der O.S.G.C. in Form von Grillmaster-Don, Der Spanier, Doc Hollywood und meiner einer eingelaufen. Wir haben dann mit dem Brautpaar auf dieses schöne Ereignis angestoßen und das eine oder andere Bier getrunken. Natürlich haben unsere beiden Fahrer nur alkoholfreie Getränke zu sich genommen, da man ja nicht mit Alkohol im Blut Autofahren soll. Gegen 22.30 Uhr verabschieden wir uns von dem Brautpaar und den anderen Gästen und machten uns auf nach Hause.

Am schönen sonnigen Samstag stand dann für mich das Beachvolleyballspiel mit ein paar Arbeitskollegen in Witten auf dem Programm. Gegen kurz nach 13 Uhr machten dann Jenny und ich uns auf den Weg nach Witten Heven zu Beachvolleyballhalle wo wir uns die nächsten 2 Stunden im Sand ein wenig quälen wollten. Gegen 14 Uhr trafen dann alle Verdächtigten ein und wir machten uns sofort auf den Weg in die Umkleide um uns für das Spiel 4 gegen 4 umzuziehen. Die nächsten 2 Stunden bestanden aus schwitzen, Sand und trinken. Nebenbei wurde auch der eine oder andere Ballwechsel vollzogen. Nach den 2 Stunden im Sand freuten wir uns nur noch auf eine Dusche und was „kleines“ zu essen. Am Tisch angekommen bestellten wir uns erst einmal was zu trinken und ein „All you can eat“ Pizza Menu. Diese wurde dann schnell von allen Teilnehmer vernichtet, so dass man sich langsam aber sicher auf den Heimweg machen konnte. Zu hause angekommen wurde dann noch eine DVD (Krieg der Sterne Teil IV) eingelegt und der Abend ruhig ausklingen lassen. Am nächsten morgen mussten ja Jenny und ich immerhin noch zu einer Kommunion.

Am Sonntagmorgen hieß es dann zeitig aufstehen, damit wir pünktlich zur Kommunion in Neukirchen-Vluyn erscheinen. Alex mit Dane und Marie aus Hamburg waren auch anwesend, da es sich bei dem Kommunionkind Jonas um Dane’s Patenkind handelt. Zwar waren wir früh genug an der Kirche, aber mit einem Sitzplatz sah es schlecht aus. Also stellten wir uns die ganze Zeit nach draußen und warteten gespannt auf die Kommunionskinder. Dann nach knapp 1,5 Stunden war es dann soweit und wir konnten Jonas das Geschenk überreichen. Alex freute ich auch uns zu sehen und wir sprachen den kommenden Freitag ab, wo Jenny und ich nach Hamburg zum letzten Spiel des FC St. Pauli fahren um den Aufstieg in die 2. Bundesliga live mitzuerleben. Am Abend bekamen wir dann Hunger, da wir nicht viel gegessen haben und haben dann ganz spontan mit Jennys Eltern mal wieder den Grill angefeuert. Dort haben wir dann einige Grillfackeln, Nackensteaks und Würstchen verdrückt und das eine oder anderen Radler getrunken, da man ja immerhin am nächsten Tag arbeiten mussten.

Es war also ein schönes und vollgepacktes Wochenende!

RTL will uns

Vorgestern erhielt ich von RTL oder besser gesagt von Tresor TV (einer Produktionsgesellschaft) eine telefonische Anfrage ob wir (der O.S.G.C.) nicht Lust hätten, an einer sommerlichen Spielshow mit dem Titel „Entern oder Kentern“ (vorläufiger Name) teilzunehmen. „Entern oder Kentern“ soll in einer Piratenwelt spielen und die zehn geplanten Folgen sollen jeweils am Freitagabend ausgestrahlt werden. Eine Folge dauert wahrscheinlich 90 Minuten. Die nette Dame möchte uns unbedingt dabei haben, da sie uns klasse findet 😉

Erst meldet sich RTL und möchte einen Grillbeitrag drehen und jetzt das. Bin mal gespannt wie dies weitergeht und wo es endet?!?!?

Die Bockwurst Abmahnung geht um

Nachdem ich letztes Jahr eine freundliche Abmahnung aus dem selben Hause „der Bockwurst“ wegen eines anderen Bildes erhalten habe, hat es jetzt Caschy mit seinem Blog erwischt. Ich selber kenn dieses scheiß Gefühl und weiß das es die eigene Dummheit ist wenn man ein fremdes Bild aus dem Internet auf seinen Seiten verwendet, aber man sollte bei gewissen Dingen die Kirche im Dorf lassen. Eine Abmahngebühr für ein Brötchen oder eine Bockwurst in Höhe von 699,40 € ist total überzogen. Es ist doch meistens kein großes meisterliches fotografisches Können nötig um ein Brötchen oder eine Bockwurst abzulichten. Bei anderen Dingen kann ich dies absolut nachvollziehen und diese Arbeit sollte dann auch honoriert werden. Aber ein Brötchen und/oder eine Bockwurst für 699,40 € ist schon richtig happig. Sind diese etwa aus Gold oder aus seltenem Fleisch und/oder Getreide hergestellt???

Da ich wie schon gesagt, diese Situation selbst erlebt und Unterstützung, was die Bezahlung angeht aus den eigenen Reihen erfahren habe, sollte man Caschy an dieser Stelle unterstützen. Caschy selbst hat auf seiner Blogseite einen PayPal Spendenaufruf laufen damit wir Ihn finanziell bei dieser Abmahnung unterstützen können. Also besucht seine Seite!

Und alles in XXL

Da einige unserer Mitglieder unersättlichen Hunger auf Fleisch haben, wird zur zeit überlegt ins Cafe und Restaurant Waldgeist zu gehen um diesen Hunger zu stillen. Dort bekommt man zu sehr humanen Preisen sehr viel Fleisch, wie man HIER sehen kann.

Bin mal gespannt ob sich einer der Mitglieder zum Schnitzelkönig raufessen kann???
Zumindest sollte es versucht werden 🙂

Grillpiraten auf Kaperfahrt

Ho Ho Ho,

ihr elenden Landratten, auf in die Wanten und holt die Gross-Ra ein!!!

Die Grillpiraten des O.S.G.C. setzen erneut die Segel zur zweiten Kaperfahrt nach Sylt, um wieder Angst und Schrecken auf der Insel zu verbreiten.

(Zumindest beim Zugbegleiter, dem hiesigen Metzger und dem Getränkegroßhändler…..)

Hort der wilden Männer ist erneut das „Sonneneck“, dort muß der eine oder andere kielholen.

Es werden die Grillzangen gekreuzt und die Buddeln „Gold“ durch unsere Kehlen gespült!

Ho Ho Ho, sechs Mann auf des toten Mann’s Kiste!
Ahoi ihr Landratten!

Sylt

Wer aus der großen weiten O.S.G.C. Grill-Blog Gemeinde möchte von unserem Prinz Marc-Albert lesen, welche schönen und lustigen Geschichten sich auf der Syltfahrt unseres sympathisch-chaotischen Clubs ereignet haben?

Wie ihr alle wisst, konnte ich ja leider aus beruflichen Gründen nicht an dieser kurzweiligen (Tor-/Sauf-/Fress-)Tour nicht teilnehmen, daher brenne ich auch auf die Berichterstattung.

Und jetzt alle: wir – wolln – Dein Eintrag sehen, wir wolln Dein Eintrag sehn, wir wolln, wir wolln, wir wolln Dei Eintrag sehn!!!

Space Döner from outta Hell…

Ich muss zugeben, ich bin Döner-Süchtig. Sozusagen „addicted to Döner“.

Nun ja, eigentlich bin ich es geworden nur aus Ermangelung an Alternativen in der näheren Umgebung meines Wochentags-Domizils im schönen Owwebach. Da zu faul um sich abends nach einem harten Tag im Büro noch an den Herd zu stellen war es oft einfacher sich in der benachbarten Dönerbude meines Vertrauens schnell einen Döner zu holen. Anfangs nur einen pro Woche. Wegen den Kalorien. Wegen der Gesundheit. Wegen dem Gestank.
Doch dann wurde aus einem Döner schnell zwei. Dann drei. Und hinterher haben keine kleinen Döner mehr meine Bedürfnisse befriediegt, es mussten große Döner her! Mehr Fleisch, mehr Zwiebeln, mehr Knoblauchsoße, mehr Pepperoni.

Und dann, quasi auf dem Höhepunkt meiner Sucht, war alles vorbei.
Die Döner-Bude machte ohne Vorwarnung Sommerferien. Einfach so. Von heute auf morgen. Ohne sich von mir abzumelden. Der Schock saß tief und nach einiger Zeit der Trauer erinnerte ich mich an eine alternative Döner-Station, nicht unweit meines Stammdöners. Doch zufälligerweise war auch dieser Hort des Fleischspießes zeitgleich in Anatolien auf Heimaturlaub. War hier die Döner-Mafia am Werk? Waren höhere Mächte im Spiel? Mit Sicherheit! Zwei Dönerläden zeitgleich im Betriebsurlaub? Zufall? Oder ein weiterer Fall für X-files, ungelöste Fälle des FBI.

Nun gut, ich war zwar angefixt aber noch immer ein ungebrochener Mann. Die drei Wochen konnte ich auch noch ohne Döner aushalten. Aber es blieb nicht bei drei. Es wurden vier. Dann fünf, sechs, sieben, acht. Die BEIDEN Läden machten schlußendlich gar nicht mehr auf. Panik, Entsetzen machte sich breit. Wo sollte ich mir zukünftig meinen wöchentlichen Cholesterinschub besorgen?

Also: neuen Döner-Dealer ausfindig machen. Zentral gelegen, am besten direkt von der Arbeit mit dem Auto erreichbar.

Er war schnell gefunden: ein unscheinbarer Laden, direkt an der Bieberer-Hauptstrasse. Also nix wie rein und die Sucht mit einem großen Döner befriedigt. Aber irgendwas stimmte hier nicht. Etwas war anders als sonst…
Ich wurde wach. Mitten in der Nacht. Verschwommen konnte ich auf meinem Wecker 03:00 Uhr erkennen. Und ich war nicht alleine im Schlafzimmer. Ich hatte Besuch. Ich sah Gesichter. An der Wand. Direkt vor mir. Gesichter die ich nicht kannte, aber sie waren da. Fast Zweifels ohne. Hätte ich nicht zeitgleich stechende Bauchkrämpfe gehabt hätte ich schwören konnen, ich würde schlafen. Tat ich aber nicht. Diese Tatsache beunruhigte mich ein wenig…

Wo kamen diese Gesichter her, was wollten sie von mir? Wie kann ich machen, dass sie weg gehen? Nach ca. 2 Litern Wasser klärten sich meine Gedanken. Die Gesichter verschwanden, doch der stechende Schmerz im Magen blieb. Ebenso wie die Frage, woher mein Hirn auf einmal sich die Freiheit nahm mir Gesichter zu senden. Da ich an diesem Abend nicht mehr als die übliche Menge an Alkohol konsumiert hatte blieb also nur der Döner als Auslöser dieser Halluzinationen.

War es wirklich Kümmel, den der freundliche Dönerbäcker mir über das Brot streute? War das weiße Zeug aus der ominösen Dose wirklich Knoblauchsoße? Waren die harten runden und bunten Stücke im Döner wirklich Zwiebeln und Tomaten? Oder steckte hinter alle dem mehr…

Gibt es in vielleicht in Owwebach Coffeshops? Gut getarnte Coffeshops in Form von unschuldigen Dönerbuden. Existieren wirklich Döner-Coffeshops in Owwebach? Wo sanfte und harte Drogen im Schutzmantel eines Döners an das zahlende Volk gebracht wird? Gut, 15 € schienen mir für einen Döner am Anfang auch etwas happig. Doch ich war auf Entzug, ich brauchte das Zeug! Eine mögliche bahnbrechende Geschäftsidee der Döner-Mafia.

Nachdem ich diese Geschichte meinen Mitgrillern des O.S.G.C.s vorgetragen hatte wurde aber neben schallendem Gelächter schon wenig später so manch ein Griller neugierig und wollte zu reinen Selbstzwecken gerne mal die Adresse erfahren um am eigenen Leib die Wirkungen eines Space-Döners zu erleben. High on Döner, sozusagen.
Sportzigarretten waren gestern. Space-Döner ist heute.

Bei Bedarf kann ich gerne bei persönlichem Kontakt die Adresse weiterleiten…

Harley (wieder clean)

Folge uns und bleibe dran!

Facebook
Twitter
Instagram

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Buchempfehlung