Einträge in der Kategorie: Grillen

Zwiebel-Paprika-Speckbrot aus dem Dutch Oven

Vor einigen Tagen habe ich mir nach langem Überlegen endlich die Petromax K4 Kastenform* zugelegt. Nach kurzer Beratung durch Marco von Gluthelden wurde diese umgehend bestellt.

Zwei Tage später war es dann soweit und ich hielt die Kastenform in meinen Händen. Ganz schön schwer dieses Teil. Nun wurde überlegt, was als erstes darin zubereitet werden sollte. Es lief ganz schnell auf ein Brot hinaus, was sich bei der Form selbstverständlich anbietet. Da ich zurzeit total auf Dinkel stehe, war klar, dass er mit in das Brot musste. Die Überlegung ging zu einem Brot, das schnell gehen sollte, ohne dass der Teig lange ruhen muss. Das Brot soll saftig sein und als Abendsnack mit Butter und Maldon Saltflakes* dienen. Also wurde es kurzerhand ein Zwiebel-Paprika-Speckbrot.

Zwiebel-Paprika-Speckbrot aus dem Dutch Oven

Weiterlesen »

Burger Seminar im „Das Grillfachgeschäft“

Gestern hat es einen Teil von uns zur „Fortbildung“ nach Düsseldorf in „Das Grillfachgeschäft“ verschlagen. Auf dem Programm stand ein Seminar zum Thema Burger.

Warum besuchen wir Grillseminare? Ganz einfach – wir mögen es!

Auf Seminaren lernt man immer neue grillbegeisterte Menschen kennen, bekommt neue Anregungen und immer mal wieder neue Tipps und Kniffe. Wir haben jetzt schon eine Menge Grillseminare bei verschiedenen Veranstaltern besucht, aber dieses hier war eines der besten. Eine klasse Lokation, tolle Produkte, frisch gebackene Buns, zwei tolle Seminarleiter – was will man mehr.

Angekommen in Düsseldorf ging es direkt in die Fleischerei, denn so heißt die zweite Grillschule vom Grillfachgeschäft. Hier präsentierte sich unser heutiger Arbeitsplatz, eine helle, im Industrielook gehaltene, Küche. Für jeden Teilnehmer lag als kleines Give-away eine Schürze vom Grillfachgeschäft und eine Rezeptmappe bereit. Schnell wurde uns klar, warum es „Die Fleischerei“ heißt – Schinken und Dry Aged Fleisch lachten uns aus den Reifeschränken an.

Burger Seminar Grillfachgeschäft Düsseldorf

Weiterlesen »

Burgerbuden Test – Meat Love Burger & Bar

Burgerbuden schießen wie Pilze aus dem Boden und im Ruhrgebiet und speziell in Duisburg sind wir da gar nicht so schlecht aufgestellt. Also was liegt näher, als sich mal genauer Meat Love Burger & Bar in Duisburg Neudorf anzuschauen. So machte sich gestern ein Teil von uns auf den Weg dorthin.

Meat Love Burger & Bar Duisburg

Die Meat Love Burger & Bar ist relativ einfach zu finden, da sie sich direkt an einer Hauptstraße befindet. Wir haben schnell einen Parkplatz direkt vor der Tür gefunden. Weitere Parkplätze befinden sich neben dem Gebäude.

Weiterlesen »

Der OSGC Spicebar Nutchallenge Fudge

Vor Weihnachten haben wir zusammen mit 15 anderen (BBQ)Bloggern die Einladung von Spicebar erhalten an der ausgerufenen #Nutchallenge teilzunehmen. Gerne sind wir dieser Einladung gefolgt und haben die Herausforderung angenommen.

Kurz nach der Zusage erhielten wir von Spicebar ein schönes Paket mit einer Tüte Nüssen (Walnüsse, Pistazien und Pinienkerne) und sechs verschiedenen Gewürzen (Zauberstaub, Rohrohrzucker, Vollrohrzucker, Berliner Chili, Schoko Hafertraum, Määäh Gewürz).

Nun musste nur noch ein Plan her, um die Challenge zu gewinnen 😉

Weiterlesen »

Burger Buns mit TUC Bacon Cracker

TUC Burger Buns

Trotz der ganzen Weihnachtsvöllerei hat beim OSGC heute der Burgerhunger gesiegt. Da ich noch ein paar Patties aus gewolftem Rindernacken im Froster hatte, sollte es heute endlich wieder Burger geben. Gute Freunde hatten sich eingeladen, daher passte es ganz gut. Was gibt es also Schöneres, als ein paar Burger vom Grill, ein kaltes Bier und gute Freunde?

Mein Problem: ich hatte keine Burgerbuns im Haus!

Also blieb mir nichts anderes übrig, als mich an die Teigschüsseln zu begeben und selber welche zu backen. Super – auch das 550er Mehl war bis auf einen kleinen Rest ausgegangen…

Weiterlesen »

Glorreiche Halunken und Zauberstaub von Spicebar

Heute schauen wir uns mal ein wenig im Gewürzuniversum um und gucken uns zwei Gewürze von Spicebar an. Hierbei handelt es sich um eine Pfeffermischung mit dem Namen Glorreiche Halunken und dem Zauberstaub, einer Abwandlung des allseits bekannten Magic Dust. Also: was verbirgt sich hinter diesen Namen?

Spicebar Glorreiche Halunken und Zauberstaub

Weiterlesen »

Dutch Oven Winterrezepte

Der Winter steht vor der Tür und was empfiehlt sich mehr, als dann den Dutch Oven herauszuholen. Wer noch auf der Suche nach einem guten Buch zu diesem Thema ist sollte sich Dutch Oven Winterrezepte (Passende Rezepte für 89 Wintertage) anschauen. Dutch Oven Winterrezepte ist das zweite Buch von Anke und Manuel Schultz nach der Dutch Oven Fibel XXL, die sicherlich einige von euch kennen.

Dutch Oven Winterrezepte

In der gebundenen Ausgabe von Dutch Oven Winterrezepte legen Anke und Manuel den Schwerpunkt in erster Linie auf Rezepte. Auf 176 Seiten findet ihr nicht nur 92 Rezepte, sondern auch einen kurzen, aber interessanten Einführungsteil rund um den Dutch Oven, seiner Verwendung und sinnvollem Zubehör.

Weiterlesen »

Zubehör für den Petromax Feuertopf

Vor kurzem habe ich Euch kurz meine neue Errungenschaft aus dem Hause Petromax vorgestellt. Nun gibt es ja auch noch das eine oder andere sinnvolle Zubehör für einen Petromax Feuertopf, das ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Petromax Ringreiniger

Hier kommen ein paar Informationen zum praktischen Zubehör für die Petromax Feuertöpfe:

Transporttasche für Feuertöpfe

Wirklich praktisch ist die Nylontasche von Petromax aus Ripstop Gewebe (was ich von meinen Wanderrucksäcken her kenne und schätze), die es für jede Größe eines Petromax Feuertopfs gibt. Die Transporttasche ist passgenau für den jeweiligen Feuertopf gearbeitet und mit dem Petromax Logo (eingestickt) versehen. Die Transporttasche hat einen zweifach verstärkten Taschenboden, der selbstverständlich problemlos mit dem Gewicht vom entsprechenden Feuertopf zurechtkommt.

Die Tragegriffe verlaufen seitlich und sind am Boden durchlaufend angenäht. Dadurch ist ein Reißen ausgeschlossen. Auf der Innenseite des Taschendeckels befindet sich eine Reißverschlusstasche die zusätzlich mit aufgesetzten Netzeinschubtaschen versehen ist. Hier kann man z. B. den Petromax Zunder, den Ringreiniger, einen Schaber oder ein Feuerzeug unterbringen. Die Tasche dient nicht nur als Transportmöglichkeit, sondern kann auch zur sicheren Lagerung und zum Schutz verwendet werden.

Weiterlesen »

Die Geschichte des Dutch Oven

Der Dutch Oven, der gelegentlich auch als Camp Oven oder Chuck Waggon Oven – beide Namen spielen auf die Siedler an, die in den später so genannten Vereinigten Staaten Richtung Westen zogen – bezeichnet wird, hatte seine ursprüngliche Nutzung als ein mobiles Kochgerät. Er wurde also von den frühen Siedlern am Lagerfeuer genutzt und bestand aus festem Gusseisen, das auf drei halt gebenden Beinen stand. In den USA und auch in Australien wurde der Oven schon im 18. Jahrhundert zum Allrounder, der zum Kochen, Braten und Backen eingesetzt wurde. Der Dutch Oven wurde im Freien oder unter einer Überdachung über die offene Flamme gehängt. Als Dutch Oven wurde in Großbritannien allerdings auch ein Backofen bezeichnet, der aus Metall bestand.

Petromax Dutch Oven

Der eigentliche Dutch Oven stammte aus den Niederlanden bzw. Deutschland. Von daher leitet sich auch die Bezeichnung „Dutch“ Oven ab. Da es in Pennsylvania eine große deutsche Gemeinschaft gab, war eine Hochburg der Nutzung dieser Form von Oven klar in diesem Staat zu finden. Aber auch in Südafrika mit seiner Buren Bevölkerung wurde der Oven eingesetzt. Er wurde dort als Potjie, also als kleiner Topf, bezeichnet.

Bereits zu dieser Zeit wurden ganze Sets aus mehreren Töpfen in verschiedenen Größen genutzt. Am beliebtesten waren die ganz kleinen Töpfe, die auf drei Füßen standen und durch einen Deckel verschlossen wurden. Daran wurde ein erhöhter Rand angebracht, auf den heiße Kohlen gelegt wurden. Auf diese Art verstärkte sich die Hitze, und es fand eine langsame Erwärmung der Gerichte statt. Man hängte zu der Zeit den Dutch Oven einfach an einem Haken über dem offenen Feuer auf.

Danach kamen die In den USA gerne genutzten Pfannen mit ihren drei Beinen in Mode. Sie wurden aus Spaß „Spider“ genannt, also Spinne. Auf die Spiderform folgten die geschlossenen Herde bzw. der separate Backofen. Noch heute hört man jedoch die Bezeichnung Dutch Oven, jetzt allerdings für den Bräter genutzt.

Allgemein wird die dreibeinige Form der Töpfe in vielen Kulturen unter unterschiedlichen Namen genutzt. Als ein Beispiel dafür könnte man den „Grapen“ anführen. Der klassische Dutch Oven wird heute nur noch im Bereich des Campings und anderer Outdoor Aktivitäten als eine Art Reminiszenz genutzt.

Ein Dank geht an Gluthelden für die „fachliche“ Unterstützung!

Und wer auf der Suche nach guten Gusseisernen Produkten von Petromax ist, der sollte mal neuen Gluthelden Petromax Shop besuchen.

Petromax Logo

Bildnachweise: Petromax GmbH

Der Petromax Feuertopf ft3

So, jetzt ist soweit! Dank Marco, den viele von Euch sicherlich durch seinen Blog GlutHelden kennen, wo er tolle Rezepte mit seinem Lieblingsgrillgerät vorstellt, hat nun ein Petromax Feuertopf bei mir Einzug gehalten. Da man ja bekanntlich klein anfängt, habe ich mich fürs erste mit einem Petromax ft3 begnügt. Ich habe mich für die Variante mit Beinen/Füßen entschieden.

Dank der freundlichen Beratung von Marco in Sachen Dutch Oven und Zubehör, hat er mir ein kleines Starterpaket zusammengestellt, welches aus dem Petromax Feuertopf ft3 und sinnvollem  Zubehör, wie der passenden Nylontasche für den sicheren Transport, einem Deckelheber, einem Untersetzer und einem original Petromax Holzlöffel besteht. Damit steht jetzt der DOpferei nichts mehr im Wege.

Petromax FT3 Set Weiterlesen »

Folge uns und bleibe dran!

Facebook
Twitter
Instagram

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Buchempfehlung